PRESSESPIEGEL

”(…) Highlight! Zahlreiche Zuhörer ließen es sich nicht entgehen, der toughen jungen Frau und ihren Band-Kollegen zuzuhören. (…) Die Zuhörer waren begeistert von ihrer außergewöhnlichen Stimme und klatschten bei Liedern wie “An einem Sonntag im August” mit.” (Time2Skate Magazin)

„Vivian van der Spree ist mit allen Spreewassern gewaschen. […] Ein abwechslungsreicher Sommer-Soundtrack, Wie gut der van-der-Spree-Sound groovt, hat sich mittlerweile sogar bis Russland und Aserbaidschan herumgesprochen, wo Vivians Platten sogar schwarz gehandelt werden. […] Beim gigantischen Output der Musikerin sind die Alben drei und vier im Kopf schon fertig.“ (B.Z.)

„Es war wieder einer dieser Tage, an dem die große Stadt glaubte, alles schon gehört zu haben, als „Vivian van der Spree“ ein buntes Puzzle musikalischer Heimatliebeserklärungen präsentierte. Auf dem schubladenfernen Album hüpft sie leichtherzig zwischen Pop, Funk, Soul, Bossanova oder Trip-Hop umher und umspielt festgefahrene Seelen mit einem ungewöhnlichen Soundmix. Ihre deutschsprachigen Texte sind frische Alltagssichten auf das Leben an diesem kiezverliebten Ort, auf jedes Wenn und Aber bunter Charaktere. Mag sie nur staunen, die große Stadt… “ (Kleiner Kaiser)

„Hier bleiben keine Wünsche unerfüllt. Da dürfte selbst der mut- und kraftloseste Radioredakteur nichts zu Meckern haben.Dem Hörer wird hier mehrfach und immer wiederkehrend am Ohr geknabbert, so, als gäbe es auch nicht einmal den Ansatz von Zurückhaltung. Dafür sorgt allein schon die angenehme Stimme der Künstlerin. Die Lieder, die allesamt durch ihre Einzigartigkeit auffallen, stehen von der Instrumentierung her in vollem Saft. Fender-Rhodes, Orgel, Bläser, ein sich bei richtiger Lautstärke wohltuend in den Magen eingrabender Bass, Gitarren und vieles mehr sind die Zutaten für die Musik, in die man sich ziemlich schnell verlieben kann. (…) Ich für meinen Fall fühle mich durch „Geschichten van der Spree“ für viele angefangene und zu Ende gehörte CDs, deren Inhalt mich so gar nicht überzeugen konnten und die mir – wenn ich ehrlich bin – viele kostbare Minuten meines Lebens unwiederbringlich geraubt haben, entschädigt. Die Künstlerin selbst ist ein Lichtblick und Hoffnungsstrahl, dass die Kreativität in der deutschen Musikszene noch immer vorhanden, aber offenbar in einer anderen Gegend als der der großen Namen zu suchen ist. Die Musik der Vivian van der Spree glänzt dazu wie ein Edelstein in der Sonne.“ (Musik aus Deutschland e.V.)

„[Ihre] Songs sind emotional, nehmen einen mit.“ (Musiker Magazin)

“[Mal] knistert mancher Song wie eine alte Schellackplatte, klimpert das Klavier jazzkellerkompatibel oder schmachtet das Saxophon verliebt. Wenn es flotter wird, entdeckt Vivian van der Spree den Funk (…).” (taz)

“Mit ihrem amüsanten neuen Album schließt Vivian van der Spree zu den Vorreiterinnen auf, mit augenzwinkernd vorgetragenen Berlin-Episoden besetzt sie darüber hinaus gar eine eigene Nische. Ganz entzückend […]. Ein netter Beitrag zu diesem weiteren neuen Fräuleinwunder.” (tip Magazin)

“Kürzlich war [hier] zu lesen, welche Kraft derzeit von einigen Sängerinnen in Berlin ausgeht. Mit Ironie, Wortwitz und Ego nehmen sie sich den Sound von früher und formen aus ihm etwas, das nur hier und heute funktionieren kann. Eine davon ist Vivian van der Spree.” (zitty.de)

 ”Großartige, deutsche Texte – clever, originell, mit viel Herz. (…) musikalisch einzigartig. (…) DAS isses, denkt man (…) Wunderbar erfrischend und längst kein Geheimtipp mehr!” (Bild.de)

 ”Dieses Foto (von der Berliner Mauer) galt ausnahmsweise nicht der Kunst, sondern der Sängerin “Vivian van der Spree” und ihrem Gitarristen, die vor der Mauer spielen.” (Deutschlandfunk)

 ”Vivian van der Spree liefert mit “Zurück in Berlin” guten, anspruchsvollen Pop ab. […] Die Texte sind frisch und clever, mal kommen sie derb, mal selbstironisch daher. Die selbstkomponierten Lieder der Berlinerin machen Spaß. […] Dabei kommt Vivian van der Spree authentisch und überzeugend daher – hörenswert!” (Echo Online)

”Ich kann mich nicht erinnern, in letzter Zeit so viele gute Texte konzentriert in einem Konzert gehört zu haben. […] Da steckt so viel Herzblut in den Melodien und Texten. […] Ihre Texte sagen das aus, was andere Bands heute leider an Inhalt missen lassen, […] mit einer Wahnsinns-Stimme vorgetragen.” (deutsche-mugge.de

“Ihre Texte: Eine Hommage an der Alltag. Damit zaubert sie Collagen, in denen sich viele Menschen sofort zu Hause fühlen.(…)So wird Vivian van der Spree zukünftig noch viele (…) Menschen begeistern und ihre Bekanntheit weit über die Grenzen Berlins erweitern.” (Superchicka Magazin)

“[Die Cottbusser] wurden von einer sehr sympathischen Sängerin mit einer hinreißend einfühlsamen, aber kräftigen Stimme belohnt. […] Begleitet wurde sie mit sauberem großartigen Gitarrenspiel von Ivo Vollering. Ihre Lieder sind authentisch und vor allem handgemacht. Vivian sang vom Großstadtleben und einem Sonntag im August, Songs mit viel Wortwitz, Selbstironie und […] voller Ehrlichkeit.” (Niederlausitz Aktuell)

 ”Intelligenter Pop mit heiteren Jazzeinschlägen.” (Schweizer Illustrierte, Style Magazin)

“Vivian van der Spree: Handgefertigter Pop mit Liebe […] – ehrlich wie ein Seemann.” (OK! Magazin)

 ”Mit einer …lässigen Stimme singt sie über ihre Heimatstadt, ohne, dass es peinlich wird.” (Das Fachblatt)

“Die Retro-Diven besingen ein Berlin, das womöglich sogar realer ist als die Hipster-Metropole. (…) Vivian van der Sprees Jazzpop-Songs sind musikalisch geschmackvoll und (…) trotz Augenzwinkern ganz zu Hause im guten alten Buletten-Berlin.” (zitty Maazin,“Das neue Frollein-Wunder”,Ausgabe 24/13)

”Mit ihren Songs … versprüht sie Chanson-Charme.” (B.Z.)

 ”Eine junge Sängerin, die mit zauberhaften Textcollagen den Alltag erklingen lässt. ” (Märkischer Bote)

“Jeder einzelne Song hat mich berührt und mitgenommen. In den Liedern steckt so viel Seele und Liebe zur Musik, die dem Hörer sofort Lust auf mehr machen.” (Nettys Blog)

“Eine grandiose deutsche Newcomerin!”(Musik-Sammler.de)

“Mit der Band eroberte die Sängerin die Herzen des Publikums im Sturm. Spannende Arrangements, erfrischende Texte, gekonnt und mit Herzblut vorgetragen, authentisch, natürlich, überzeugend – genau das spürten die begeisterten Zuhörer. Mit starken Titeln […] eroberte die charmante Vivian das Rathaus.” (Hannoversche Allgemeine)

”Die Musik ist nicht zu beschreiben. Diese Musik muss jeder selbst erleben.”(Dietmar Meixner, Redakteur deutsche-mugge.de)

”frech, […] mit viel Gefühl” (Märkische Zeitung)

“Musikalisch wird hier in die Vollen gegriffen (…) wirklich spannende Arrangements (…), einmalige Stimme (…) wirklich großartige Texte (…) – Vivian van der Spree hat was zu sagen, und das tut sie sehr anspruchsvoll durch ihre Musik.  (Musik aus Deutschland e.V.)

”Die Sängerin interpretiert ihre Songs mit sehr viel Seele, Musikalität und Überzeugungskraft: Egal, welches Thema angeschnitten wird, man kauft es ihr ab.” (Musik aus Deutschland e.V.)

” Vivian und Band faszinierten mit frischen deutschen Texten, bei denen nebenJazz-Elementen vor allem der Soul in der Stimme von Sängerin Vivian bewegte. Der Auftritt hatte gar Einfluss auf den Verkehr: Vivian […]  scharte […] so viele Zuhörer um sich, dass diese sogar auf der Fahrbahn stehen mussten.” (Märkische Allgemeine)

”Daran kommt niemand vorbei.” (PNN)

”…tolle Rock-/Popstimme. Vivian van der Spree schreibt und singt anspruchsvolle Texte. Mit ihrer Gruppe begeisterte sie das bunt gemischte Publikum an diesem Sommerabend…” (myheimat.de)

  “Eine Band, die ich all denen empfehle, die gute deutsche Texte mit Sinn mögen, von einer Sängerin vorgetragen, die über eine wirklich gute Stimme verfügt, und mit einer Band, die es versteht, die Sängerin zu  präsentieren  und trotzdem durch ihre gute Instrumentierung auf sich selbst aufmerksam macht.” (deutsche-mugge.de)

Es gibt sie 2012 also doch noch: Grandiose Musik, die man  nicht mehr ausschalten möchte. (…) Eine grandiose Stimme,  tolle Texte. Ein Must-Have für jeden Musikliebhaber. Für  mich seit “Grace” von Jeff Buckley in den 90er Jahren das  beste Debüt… und das auch noch aus Deutschland.  Schön dass es neben all den Pseudo-”Casting-DSDS-Superstars” auch noch noch tolle deutsche Musik gibt. Vivian  van der Spree hat etwas ganz einzigartiges, unverwechselbares in der Stimme und ist nicht so austauschbar wie all diese “DSDS”-Stars. Von vorne bis hinten (…) keine Schwächen. Jeder Song ist super schön und durchdacht arrangiert, die Texte sind sehr treffend. Es macht einfach gute Laune. (Amazon)

 ”Wer jetzt noch aufspringt, ist gerade noch rechtzeitig, um später mal sagen zu dürfen: ich war dabei.” (Elixic Magazin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.